• Willkommen auf PE-Community.eu! Bitte melde Dich an oder registriere Dich um alle Inhalte sehen und aktiv am Forum teilnehmen zu können. Die Mitgliedschaft auf PE-Community.eu ist natürlich kostenlos!
  • Die PEC-Wissensdatenbank ist eine ständig aktualisierte und erweiterte Artikelsammlung zum PE-Training, seiner Hintergründe und des Themas Sexualität an sich. Sie liefert dir Details zu Übungen und Trainingssystemen, anatomische Informationen, allgemeine Begriffserläuterungen und vieles mehr!
  • Du bist auf der Suche nach Erfahrungsberichten über das PE-Training? Dann klick einfach hier und stöbere in unserem Bereich für Trainingsberichte! Dort findest du eine Fülle von Logbüchern und Erfahrungen von aktiven PE'lern der Community.
  • Du möchtest Fotos von dir einstellen oder welche von den anderen Mitgliedern des Forums sehen? Ganz gleich ob du BPFSL-Bilder oder Bodypics suchst - hier wirst du fündig: PEC-Media-Galerie!

Vitallus Plus: Fragen, Antworten und Erfahrungsaustausch

C

chris_xyz

Gelöschter Benutzer
Der Unterdruck laut Lieferant, sollte anfänglich bei 100 mBar liegen.
Dies wurde aber durch verschiedeneTests später dann auf 150 mBar hochkorrigiert.
Ist das so? Also in der offiziellen Gebrauchsanweisung steht noch immer 100 mBAR.
Siehe hier (Seite 4): http://vitallusplus.com/wp/wp-content/img/Bedienungsanleitung.pdf
Das wären dann schon -3 inHG, was kein Unterdruck ist, den man unterschätzen sollte. Vor allem nicht, wenn er stundenlang auf das Gewebe wirkt. Wenn die Pumpen nun plötzlich mit -150 mBAR ausgeliefert werden würde, wäre das nicht nur hinsichtlich der fehlerhaften Gebrauchsanweisung fahrlässig, sondern auch wegen des wirkenden Unterdrucks. -4 bis -4.5 inHG ist für eine dauerhafte Anwendung für viele sicher zu viel. Wie gesagt: Es gab bereits bei -3 inHG häufiger Probleme.

Einblutungen dürften aufgrund der Berechnung der Innenhülle zur Kompression natürlich ausgeschlossen sein,
insofern man auch die korrekten Maße des erigierten Penis angegeben hat.
Nicht wirklich :) Das wurde oft genug bemängelt und auch ich selbst habe diese Erfahrung Dutzende Male gemacht. Da wäre es meines Erachtens auch viel zu bequem, bei jedem derart auftretenden Problem einfach zu behaupten, dass der Kunde nur die falschen Penismaße angegeben hat ;)
Die Kompressionshülle nützt zweifelsfrei beim Eindämmen des Lympheinflusses (ganz verhindern kann sie auch diesen nicht), aber sie schützt den Penis und die Gefäße nicht vor dem wirkenden Unterdruck. Die Expansion findet statt (wenn auch etwas gehemmt). Und geschieht diese zu lang, können eben auch (wie beim Jelqing oder der Verwendung anderer Pumpen) die Blutgefäße platzen und Einblutungen entstehen. Zwar ist der Vitallus da im Grunde schonender als Trockenpumpen - aber diese schonende Tendenz macht er meist damit zunichte, dass er zu stundenlangen Tragezeiten anhält, während Trockenpumpen bei 4-5 inHG eher in Einzelintervallen von 10-20 Minuten bzw. Gesamtintervallen von 20-80 Minuten je Trainingstag zum Einsatz kommen. Auch sehe ich den in der Gebrauchsanweisung empfohlenen Trainingsrhythmus von 7/0 sehr kritisch. Das ist selbst für rein stretchingorientierte Programme meist viel zu viel. Und sobald die Schwellkörper im Fokus stehen (was beim Vitallus eben der Fall ist), würde ich immer eher Rhythmen wie 2/1 oder 1/1 empfehlen, um genügend Regenerationszeit zu haben.
Den grundlegenden Ansatz des V+ halte ich derweil für sinnvoll, aber die empfohlenen Tragedauern sind, wie bei fast allen PE-Geräten, maßlos überzogen. Auch die Polsterung und Fixierung des Geräts wäre durchaus überarbeitungswürdig, ganz zu schweigen von einer im wirkenden Unterdruck graduell regulierbaren Pumpe. Da wäre auf jeden Fall mit einigen Updates noch viel, viel mehr möglich.

Grüße
BuckBall

Ja Buck, die Pumpe ist eben für den Preis auch kein Präzissionsteil und unterliegt einigen Toleranzen.
100mBar Unterdruck wird aber garantiert. Nach unten ist die Toleranz nicht so ausgeprägt.

Bezüglich Einbutungen:

Ich hab den V+ selber getestet ( siehe auch meinen Thread im PD )
Ich kam mitunter auch schon Tragezeiten bis zu 8 Stunden am Stück gehabt.
In der Regel kam ich aber auf mindestens 6 Stunden.
Einblutungen oder rote Punkte hatte ich dabei nie.
Wer da Einblutungen hat, der sollte sich mal seinen EG-Verlauf anschauen.
Womöglich fehlt bei einer EG-Durchgehenden Innenhülle die nötige Kompression ab der Mitte bis vorne.

Ich hab das Problem damals, vor etwa 6 Jahren, schon mit dem Support durchgeackert,
woraufhin auch Innenhüllen mit konischem Verlauf zu bekommen sind.
Sowas muss explizit bei einer Bestellung auch in den Bemerkungen mit angegeben werden.

Einblutungen sind also keine bewussten Nebenwirkungen, sondern das Problem einer zu geringen Kompression !
Einbutungen sollten also nicht passieren wenn die Kompession auch stimmt.

Passiert das, braucht man ein konisches Innenteil.

Gruss Chris
 

BuckBall

PEC-Legende (Rang 11)
Teammitglied
Administrator
Moderator
Themenstarter
Registriert
02.11.2014
Themen
304
Beiträge
4,662
Reaktionspunkte
10,523
Punkte
8,780
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
8 Jahre
PE-Startjahr
2006
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
61 Kg
BPEL
20,0 cm
NBPEL
19,4 cm
BPFSL
21,1 cm
EG (Base)
17,1 cm
Ja Buck, die Pumpe ist eben für den Preis auch kein Präzissionsteil und unterliegt einigen Toleranzen.
Nun... der Preis ist mit 68 Euro durchaus happig, die Qualität aber eben leider nicht die Beste. Zumindest gab es dort recht häufig Ärger wegen ausgefallenen Pumpen. Aber selbst wenn sie da nun letztlich eine verbesserte Pumpe (d.h. nicht stärker, sondern nur regulierbar und haltbarer) ins System eingliedern würden, die dann vielleicht 100 statt 70 Euro kostet, wäre die Preiserhöhung von ca. 30 Euro bei dem Gesamtpreis von 189 Euro auch nicht mehr die Welt.

Ich kam mitunter auch schon Tragezeiten bis zu 8 Stunden am Stück gehabt.
In der Regel kam ich aber auf mindestens 6 Stunden.
Einblutungen oder rote Punkte hatte ich dabei nie.
Glaube ich dir gern - aber verschiedene Männer reagieren auf Vakuumtraining eben sehr verschieden. Mal von dessen Wirkung bzw. Nachhaltigkeit ganz abgesehen, sind viele Männer deutlich empfindlicher gegenüber derartigen geplatzten Gefäßen als andere. Das hat mit der Kompressionshülle dann nur am Rande zu tun. Die Kompressionshülle darf auch nicht so eng sein, dass sie jede Ausdehnung des Penis verhindert - dann würde das Training wenig bringen. Sie kann also letztlich auch nicht ganz vor solchen Nebenwirkungen schützen.

Einblutungen sind also keine bewussten Nebenwirkungen, sondern das Problem einer zu geringen Kompression ! Einbutungen sollten also nicht passieren wenn die Kompession auch stimmt. Passiert das, braucht man ein konisches Innenteil.
So pauschal kann ich das nicht bestätigen. Ich hatte nach der Nutzung auch schon Einblutungen am unteren Ende des Penisschaftes (dort sogar am Ehesten), obwohl dort die Kompressionshülle mich am Stärksten hätte schützen müssen. Meine Eichel hingegen (der schmalste Teil meines Penis), war nie von den Einblutungen betroffen. Ungeachtet dessen ist es in der Tat sinnvoll, dass man sich derartige konische Kompressionshüllen bestellt, wenn der Penis eine entsprechende Form aufweist. Leider wird die Möglichkeit dieser Auswahl auf der Verkaufsseite nicht deutlich genug ausgewiesen. Ich selbst habe davon z.B. auch nur im direkten Gespräch mit dem Support erfahren.
Insgesamt gehe ich zudem davon aus, dass die anatomische Veranlagung des Mannes den größten Ausschlag gibt. Die Kompressionshülle kann etwas helfen, aber der sicherste Weg, solche Nebenwirkungen zu vermeiden, ist eben nicht leichtfertig zu viele Stunden im V+ zu verbringen. Trainingserfolge erzielt man üblicherweise auch, wenn man die Tragezeit nicht gnadenlos ausreizt. Für mich haben 4 Stunden stets gereicht, oft waren es sogar weniger. Wie zu vor schon gesagt: Bei der Verwendung von Trockenpumpen werden mit deutlich geringeren Zeiten schon Erfolge erzielt. 8+ Stunden im V+ würde ich daher nicht empfehlen, besonders nicht, wenn der Penis danach regelmäßig Überlastungserscheinungen (wie eben jene Einblutungen) aufweist.

Grüße
BuckBall
 

BuckBall

PEC-Legende (Rang 11)
Teammitglied
Administrator
Moderator
Themenstarter
Registriert
02.11.2014
Themen
304
Beiträge
4,662
Reaktionspunkte
10,523
Punkte
8,780
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
8 Jahre
PE-Startjahr
2006
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
61 Kg
BPEL
20,0 cm
NBPEL
19,4 cm
BPFSL
21,1 cm
EG (Base)
17,1 cm
wie heißen die eigentlich? einfach penispumpen? oder gibts da auch nen fachbegriff?
Die heißen schlicht Penispumpe, oder auch Vakuumpumpe. :)
Aber, aber... so leicht wollen wir es uns doch nicht machen :D ;)
Spaß beiseite: Im Grunde ist "Penispumpe" oder "Vakuumpumpe" völlig okay. Genauer wäre die Bezeichnung "Trockenpumpe", für eine klassische Penispumpe. Im Gegensatz dazu gibt es auch "Hydropumpen" (bzw. "Wasserpumpen"), die eben mit einer Wasserfüllung arbeiten (die Bathmate ist ein klassisches Beispiel dafür). Zuletzt gäbe es dann noch die "Automatikpumpen", zu denen eben auch der Vitallus Plus zählt.
Für derartige Begrifflichkeiten empfehle ich dir, Blackhat, generell mal diesen Artikel: Das PEC-Lexikon: Eine Begriffsenzyklopädie von A bis Z | PE-Community.eu
Da findest du die eben genannten Begriffe und viele weitere detailliert erklärt.

würdest du denn empfehlen das man mit dem v+ ins vakuumtrainig einsteigt?
Nein, keineswegs. Für einen ersten Einstieg ins Vakuumtraining würde ich nicht den V+ wählen (dafür ist dessen Anschaffung viel zu teuer), sondern eher auf günstige Komplettsysteme (Trockenpumpen) verweisen. Ich hatte dir ja hier bereits eine Reihe von derartigen Produktvorschlägen gemacht: gains aus der pumpe!? | PE-Community.eu
Wenn du dann später Spaß am Vakuumtraining hast und dadurch auch Erfolge verzeichnen konntest (diese haben sich nicht bei allen Männern eingestellt), kannst du noch immer überlegen, ob du die Ausgabe für den Vitallus Plus tätigen willst. Vorerst steht ja bei dir sowieso erst mal das Einsteigerprogramm an ;)

Grüße
BuckBall
 
C

chris_xyz

Gelöschter Benutzer
Ja Buck, die Pumpe ist eben für den Preis auch kein Präzissionsteil und unterliegt einigen Toleranzen.
Nun... der Preis ist mit 68 Euro durchaus happig, die Qualität aber eben leider nicht die Beste. Zumindest gab es dort recht häufig Ärger wegen ausgefallenen Pumpen. Aber selbst wenn sie da nun letztlich eine verbesserte Pumpe (d.h. nicht stärker, sondern nur regulierbar und haltbarer) ins System eingliedern würden, die dann vielleicht 100 statt 70 Euro kostet, wäre die Preiserhöhung von ca. 30 Euro bei dem Gesamtpreis von 189 Euro auch nicht mehr die Welt.

Deine persönlichen Preiswünsche und Materialwünsche in Ehren, auch wenn es von Userseite sicherlich nützlich wäre.
Trotzdem fange ich mit Dir hier sicherliche keine Preisdiskussion an für ein gewerbliches Produkt das jährliche
Patentkosten für jedes EU-Land hat, vom knapp kalkulierten Gewinn zwei Personen jeden Monat den Lohn zahlen muss
und dazu noch die MwSt und noch davon die Einkommensteuer an das Finanzamt abführen muss.
Gerade wenn man von einer Preiserhöhung für den Endverbraucher von 30 Eur leichtfertig redet , wären
mit dieser Erhöhung gute 10 Eur dem Finanzamt und von den restlichen 20 Eur müssen dann die neue Pumpe und auch
eine erneute Versicherungsprüfung bezahlt werden für die Zulassung der Betriebshaftpflicht und eben auch die Umschreibung
der Anleitungen bzw auch den Neudruck.

Sorry, aber Deine Aussage ist zwar aus Kundensicht sicherlich lobenswert, aber ein nicht wirklich durchdachter Schuss ins Blaue.

Ich kam mitunter auch schon Tragezeiten bis zu 8 Stunden am Stück gehabt.
In der Regel kam ich aber auf mindestens 6 Stunden.
Einblutungen oder rote Punkte hatte ich dabei nie.
Glaube ich dir gern - aber verschiedene Männer reagieren auf Vakuumtraining eben sehr verschieden. Mal von dessen Wirkung bzw. Nachhaltigkeit ganz abgesehen, sind viele Männer deutlich empfindlicher gegenüber derartigen geplatzten Gefäßen als andere. Das hat mit der Kompressionshülle dann nur am Rande zu tun. Die Kompressionshülle darf auch nicht so eng sein, dass sie jede Ausdehnung des Penis verhindert - dann würde das Training wenig bringen. Sie kann also letztlich auch nicht ganz vor solchen Nebenwirkungen schützen.

Du solltest mal darauf achten wann Du solche Antwortteste schreibst und objektiv überlegen ob Du vorher auch darüber nachgedacht hast.
Mit Deinen Pauschalaussagen ist keinem geholfen und Du solltest auch nicht nur Texte der Erklärung lesen und unbedacht splitten und
auseinanderreissen, sondern auch mal darüber nachdenken.

Du machst mit solchen unbedachten Aussagen vonwegen "Ja, hast recht, aber...." kein weiteres Interesse sich mit Deinen
unbedachten Pauschalaussagen , ohne dabei mal die Antwort vorherauch verstanden zu haben, sich weiterhin damit noch zu beschäftigen.

Ich hab für diese Problemlösung, die es seit anfang des V+ gab, gute 6 Monate teils wöchentlich mit dem Support herumgeackert und
Usern geholfen, bis dann auch endlich die konischen Innenhüllen da waren.
Probleme mit Einblutungen sind definitiv ein Problem der nötigen Kompression und sicherlich nicht abhängig von Einzelpersonen.

Einblutungen sind also keine bewussten Nebenwirkungen, sondern das Problem einer zu geringen Kompression ! Einbutungen sollten also nicht passieren wenn die Kompession auch stimmt. Passiert das, braucht man ein konisches Innenteil.
So pauschal kann ich das nicht bestätigen. Ich hatte nach der Nutzung auch schon Einblutungen am unteren Ende des Penisschaftes (dort sogar am Ehesten), obwohl dort die Kompressionshülle mich am Stärksten hätte schützen müssen. Meine Eichel hingegen (der schmalste Teil meines Penis), war nie von den Einblutungen betroffen. Ungeachtet dessen ist es in der Tat sinnvoll, dass man sich derartige konische Kompressionshüllen bestellt, wenn der Penis eine entsprechende Form aufweist. Leider wird die Möglichkeit dieser Auswahl auf der Verkaufsseite nicht deutlich genug ausgewiesen. Ich selbst habe davon z.B. auch nur im direkten Gespräch mit dem Support erfahren.
Insgesamt gehe ich zudem davon aus, dass die anatomische Veranlagung des Mannes den größten Ausschlag gibt. Die Kompressionshülle kann etwas helfen, aber der sicherste Weg, solche Nebenwirkungen zu vermeiden, ist eben nicht leichtfertig zu viele Stunden im V+ zu verbringen. Trainingserfolge erzielt man üblicherweise auch, wenn man die Tragezeit nicht gnadenlos ausreizt. Für mich haben 4 Stunden stets gereicht, oft waren es sogar weniger. Wie zu vor schon gesagt: Bei der Verwendung von Trockenpumpen werden mit deutlich geringeren Zeiten schon Erfolge erzielt. 8+ Stunden im V+ würde ich daher nicht empfehlen, besonders nicht, wenn der Penis danach regelmäßig Überlastungserscheinungen (wie eben jene Einblutungen) aufweist.

Grüße
BuckBall

Der Anfang des Textes ist aus dem Zusammenhang gerissen, der zum Verständnis des Vorherigen dient.

Aber ich kann auch bestätigen , dass es nach Tragezeiten über mindestens 3 Stunden keine weiterführende Veränderung mehr
im Ausdehnungsmass des Penis gibt , im Vergleich zu 5,6 oder 7 Stunden Tragezeit.
Zu bedenken gebe ich aber, dass wir hier nicht normal pumpen und wie beim Kurzzeitpumpen eher auf Mikrorisse gehen durch
kurzfristig sehr starken Unterdruckes, sondern eben der Zeitfaktor wie bei den Stretch-ADS anvisiert wird und dessen
Auswirkung auf das Gewebe, ohne die Intensität aufs maximum Mögliche zu treiben.
Ich selbst hab vor über 7 Jahren auf PD dem V+ den Namen eines "Pump-ADS" gegeben,
auch wenn es fachlich nicht korrekt ist, da im Begriff ADS der Stretch beinhaltet ist.

Was die persönliche Anpassung angeht, war auch mal der Gedanke eines Abguss-Sets vor Jahren in der Luft
gewesen, um jedem individuell und 100% eine Kompression zu verpassen.
Das ist aber problematisch, da man bei jedem Kunden ein gewisses handwerkliches Geschick abverlangen müsste,
was sicherlich nicht bei jedem vorhanden ist.
Somit ist dann der Mittelweg gegangen worden mit einer kleinen Auswahl an konischen Zwischengrössen.

Dieses Material ist aber nicht unendlich vorhanden und eher für die wirklichen Ausnahmen gedacht.
Ein Umprogrammieren des Rechners, der Hand in Hand mit der Zulassung der Haftpflichtversicherung
gemacht wird, war deswegen unmöglich wegen einer erneuten monatelangen Prüfung bei der der V+
dann auch erst wieder vom Markt genommen werden müsste.
Der Hersteller geht da dann nicht von Einzelfällen aus, sondern schaut sich die Zahl der zufriendenen Kunden
an, die dann schon zeigen dass die Wenigsten Probleme mit dem Gerät haben.
Hätten nun eine beachtliche Anzahl Kunden Probleme, so wäre das sicherlich zwingend gewesen diese
Kosten aufzunehmen. Man sieht aber nach aussen leider immer nur die Probleme von Einzelnen.

Wir sollten uns "extern" eher um Problemlösungen bemühen von diesen Einzelnen , da das Diskutieren der
Preisfindung so eines Produktes sicherlich nicht die Lösung für Einzelprobleme bietet und kein Diskussionsteilnehmer
nur annähernd die Kosten im Hintergrund für so ein Produkt kennt. Indiskutabel, wegen fehlender Infos.
Und das Nennen von Umbauprodukten ist zwar schon eine feine Sache, macht aber aus dem ganzen System
dann aufgrund einer Regelbarkeit sicherlich weitere Probleme bei Usern.
Ein fester und immer gleicher Unterdruck ist da wohl das Einfachste im Bezug auf Preis/Leistung und Produktsicherheit.

Du kannst mir glauben dass ich das monatelang damals schon angegangen bin um einen Konsens
zu finden zwischen Preis -Leistung und auch der Hilfe für deutliche Spezialfälle.

Bezüglich des Preises des V+ war ich auch damals der Initiator für die jetzige Preispolitik.
Der V+ wurde anfänglich in den ersten Wochen für deutlich mehr angeboten, da im Basispaket
beim Bestellen gleich 3 verschiedene Zylnderanfertigungen enthalten waren.
Die Eine die es heute gibt im Paket beim bestellen und zwei Weitere die prozentual nach oben und unten
von der Grösse ausgewichen sind.
Der damalige Preis war weit fern von dem Bezahlbaren was man in der regel zu der Zeit für ein High-End-Produkt ausgegeben hätte
und ein Student hätte sich solch eine Gerätschaft in dem Ausmasss nie leisten wollen/können.

Das Ziel war es, unter 200 Eur zu bleiben zu der damaligen Zeit, und der Preis wurde bis heute so gehalten,
obwohl die Kosten in den letzten Jahren merkbar gestiegen sind.

So nebenbei : Das war auch eine von vielen unsichtbaren Arbeiten die ich damals am Rande zu PD-Zeiten mitgemacht habe.
Und ich reagier da sehr empfindlich, gerade bei dem, wenn jemand zwar liest was ich schreibe, aber sich nicht die Arbeit
macht um nach 3 Uhr Nachts und auch darüber nachdenkt was da nun genau steht als Erklärung und immer verbal
nachbrettert ohne verstehen zu wollen, aber hauptsache es wird diskutiert und man doch immer auch beim Eindeutigsten
eine andere Meinung haben muss, sorry. Da gibts den alten Spruch, erst lesen, dann vor dem Antworten auch mal sich die Mühe
machen nachzudenken und nicht vor dem Verstehenwollen halt machen.

Da ich jetzt wieder aktiver einsteigen werde, werde ich mich um solche speziellen Einzelfälle in Zukunft GERNE wieder kümmern
um eine Einzellösung zusammen mit dem Support zu finden.

Wer also Probleme mit dem V+ hat, die er nicht selbst lösen kann, darf sich gern an mich wenden.

Gruss Chris
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Madnox

PEC-Genius (Rang 10)
Registriert
07.12.2014
Themen
38
Beiträge
1,632
Reaktionspunkte
2,726
Punkte
2,730
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
Ja das mit dem Preis ist immer so eine Sache. Man muss eben auch immer schauen bei wem man kauft.
Eine Baumarkt- oder eine Elektromarkt-Kette hat andere Gestaltungsmöglichkeiten, wie ein kleines 1-2 Mann Unternehmen.

Ich kenne jemand der richtig hochwertige feine Boxen baut. Das Gehäuse von Hand gefertigt und nur hochwertige Komponenten verbaut.
Ist natürlich klar, dass solche Produkte preislich nicht mit denen mithalten kann, die in China zum Billigpreis hergestellt wird.

Aber dennoch heißt es immer "viel zu teuer", "wie können die Dinger nur so teuer sein". Aus dem Grund hat er dann auch keine mehr verkauft, es lohnt sich einfach nicht.
Bei einem richtigen Gewerblichen kommen dann noch Steuern, Werbekosten, Personal etc. hinzu. Die Herstellungskosten sind immer nur ein Teil des Kuchens.
Die wenigsten Firmen scheffeln soviel Geld wie man meinen möchte, nicht umsonst gehen soviel KMUs pleite.

Zum V+ kann ich mich nicht äußern. Wenn der ADS aber gut ist und sogar Vorteile gegenüber anderen ADS hat, die ein Patent rechtfertigen, finde ich den Preis ok.
Wenn ich mir selber einen ADS zulegen werde, werde ich mir den V+ nochmal genauer ansehen.

Gruss Mad
 

BuckBall

PEC-Legende (Rang 11)
Teammitglied
Administrator
Moderator
Themenstarter
Registriert
02.11.2014
Themen
304
Beiträge
4,662
Reaktionspunkte
10,523
Punkte
8,780
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
8 Jahre
PE-Startjahr
2006
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
61 Kg
BPEL
20,0 cm
NBPEL
19,4 cm
BPFSL
21,1 cm
EG (Base)
17,1 cm
Trotzdem fange ich mit Dir hier sicherliche keine Preisdiskussion an
Ich wüsste jetzt auch nicht, dass ich das gewollt hätte ;) Ich sagte lediglich, dass eine Preiserhöhung um ca. 10 oder 20% den Kohl nicht mehr fett machen würde, sofern dann eine bessere Pumpe geliefert wird. Deine angedeuteten Detailkenntnisse der Hintergründe dieser Firma mal beiseite gelassen, wüsste ich auch nicht, was an meiner Logik (höheren Preis akzeptieren, dafür höhere Qualität erwarten) falsch sein sollte.
Darf man von Vitallus keine bessere Qualität erwarten? Und ich dachte immer, solche Wünsche dürfte man äußern, ohne gleich als "unwissend", "unbedacht" oder "pauschalisierend" hingestellt zu werden :)

Sorry, aber Deine Aussage ist zwar aus Kundensicht sicherlich lobenswert, aber ein nicht wirklich durchdachter Schuss ins Blaue.
:) Wie oben geschrieben. Ich habe zum Ausdruck gebracht, dass ich eine Preiserhöhung im realistischen Rahmen für sinnvoll erachte, wenn dann eben die Pumpe (oder andere Teile) bessere Qualität aufweisen. Weder wurde hier Vitallus ein neues Geschäftsmodell vorgelegt, noch bin ich deren Finanzplaner. Hier ging es lediglich um meine persönliche Meinung zu deren Produkt. Dass diese offenbar nicht mit deinen Vorstellungen harmoniert, ist okay. Muss sie ja auch nicht. Aber es ist kein guter Stil, abweichende Meinungen gleich als minderwertig oder weniger durchdacht abzustempeln.

Du solltest mal darauf achten wann Du solche Antwortteste schreibst und objektiv überlegen ob Du vorher auch darüber nachgedacht hast.
Lieber Chris, du solltest vielleicht mal besser abwägen, von wie weit oben herab du mit den Leuten reden solltest, bevor du dann solche Antworten tippst ;) Ich denke durchaus über meine Antworten nach - und ich lese prinzipiell auch die gesamten Texte, nicht nur Auszüge.

Mit Deinen Pauschalaussagen ist keinem geholfen
Welche Pauschalaussagen? Du meinst die Wiedergabe meiner Erfahrungen oder der von anderen Usern? Ach so! Ja sag das doch gleich :woot:
Persönlich habe ich auch nicht das Gefühl, dass ich zu einer pauschalisierenden Diskussionsweise neige. Ich differenziere gerne. Aber was ich nicht gerne tue ist nur stumpf alles abzunicken, was ich lese ;)

Du solltest auch nicht nur Texte der Erklärung lesen und unbedacht splitten und
auseinanderreissen, sondern auch mal darüber nachdenken.
Das Nutzen der Zitatfunktion dient der Übersichtlichkeit, du verwendest sie ja im Übrigen genauso "splittend". Nur weil man Kernsätze aus einem Text extrahiert, heißt das ja auch nicht, dass man den Rest nicht gelesen hätte. Dass du allen Ernstes sofort behauptest, ein Diskussionspartner hätte hier oder darüber "nicht nachgedacht", nur weil er anderer Meinung ist als du, finde ich ehrlich gesagt nicht nur ziemlich seltsam, sondern sogar komplett daneben.

Du machst mit solchen unbedachten Aussagen vonwegen "Ja, hast recht, aber...." kein weiteres Interesse sich mit Deinen
unbedachten Pauschalaussagen , ohne dabei mal die Antwort vorherauch verstanden zu haben, sich weiterhin damit noch zu beschäftigen.
Hast du jetzt ein Problem mit einer teilweisen Zustimmung ("Ja, du hast Recht, aber")? Falls ja weiß ich auch noch nicht, auf welche du dich eigentlich beziehst. In meinem letzten Text habe ich die von dir genannte Phrase nicht einmal verwendet. Oder störst du dich an Widerspruch im Allgemeinen? Das täte mir dann leid, liegt allerdings in der Natur von Diskussionen.
Sofern ich jetzt deinen Satz richtig deute, besteht der Rest dann daraus, dass du mir vorwirfst, Dinge nicht verstanden zu haben. Da müsstet du im Zweifel genauer werden, damit ich weiß, wovon du überhaupt sprichst.
Aber auch hier: Die Art und Weise wie du gleich in den Attackemodus schaltest und das Verständnisvermögen des Anderen angreifst, halte ich für abenteuerlich. Höflich formuliert.

Ich hab für diese Problemlösung, die es seit anfang des V+ gab, gute 6 Monate teils wöchentlich mit dem Support herumgeackert und
Usern geholfen, bis dann auch endlich die konischen Innenhüllen da waren.
Dein damaliger Einsatz ist sicher lobenswert, aber auch wenn du dies getan hast, solltest du vielleicht dennoch anerkennen, dass damit nicht alle Probleme gelöst sind. Es wirkt ja beinahe so, als wenn du gar nicht mehr zulassen willst, dass es negative Berichte gibt, nur weil du die konischen Kompressionshüllen einst durchgefochten hast. Nimmst du das ganze vielleicht etwas persönlich? Generell wirkst du hier emotional irritierend stark involviert.

Probleme mit Einblutungen sind definitiv ein Problem der nötigen Kompression und sicherlich nicht abhängig von Einzelpersonen.
Sorry Chris, aber spätestens jetzt geht für mich deine Argumentation ins Absurde. Während du mir fehlendes Verständnis und "nicht hilfreiche Pauschalaussagen" dort vorwirfst, wo unsere Meinungen auseinandergehen, haust du nun selbst deine Pauschalaussage heraus. Die ist dann aber besser als die Meinung eines anderen? Bist du irgendwie Blutgefäßanatom bei den deutschen PE'lern und kannst mit Gewissheit sagen, dass verschiedene Männer nicht verschieden auf Vakuum reagieren und deshalb eben auch jene Einblutungen verschieden schnell entwickeln? ;)
Einfach mal vom Ross steigen und sich nicht angegriffen fühlen, dann könnte man auch anständig miteinander reden.

Zu bedenken gebe ich aber, dass wir hier nicht normal pumpen und wie beim Kurzzeitpumpen eher auf Mikrorisse gehen
Da sind wir abermals offenbar grundverschiedener Ansicht. Vakuumtraining hat für mich nichts mit Mikrorissen zu tun, zumindest nicht was den primären Trainingsfokus angeht. Es ist vielmehr ein Training das gezielt die Schwellkörper expandiert - mit Mikrorissen wäre einem da nicht wirklich geholfen, diese sollen in der Tunica erreicht werden (vornehmlich beim Stretching), nicht im Schwammgewebe der Schwellkörper. Eine Unterscheidung wie du sie nun triffst, zwischen Trockenpumpen (die Mikrorisse verursachen) und dem V+ (der das dann nicht tut), sehe ich daher nicht als sinnvoll an.

kurzfristig sehr starken Unterdruckes
Auch dies ist meines Erachtens vorschnell geurteilt. Vakuumtraining mit Trockenpumpen (bei deutlich geringerer Trainingszeit als mit dem V+) kann gut und gerne erfolgreich im Bereich von -3 bis -4.5 inHG ausgeführt werden. Das wäre eben auch der Bereich, in dem der V+ wirkt. Man kann über diesen Bereich beim Trockenpumpen leicht drüber gehen, aber im Grunde nicht in einen Bereich, der nun als "sehr starker" Unterdruck (im Vergleich zum V+) gelten würde. Keine Ahnung wie viel Erfahrung du letztlich mit klassischen Trockenpumpen hast, aber die Intensitäten unterscheiden sich da meist eher gering von denen des V+. Der Unterschied liegt an sich vornehmlich in der Kompressionshülle.

Ich selbst hab vor über 7 Jahren auf PD dem V+ den Namen eines "Pump-ADS" gegeben,
Dann wäre vielleicht schlicht ADP eine gute Abkürzung :)
Wie auch immer: Der Benennung "Pump-ADS" würde ich mich nur ungerne anschließen wollen, da für mich ein "ADS" eine Dehnhilfe ist, die nicht selbst in erheblichem Maße belastet und dehnt, sondern mit sehr, sehr moderater Intensität arbeitet, den Penis also eher über lange Zeiten "in Form hält". Die Intensität des V+ sehe ich da als zu hoch an, als dass er diese Anforderungen erfüllt. Die Kompressionshülle hat wie gesagt einen schützenden Effekt, aber dieser kann nicht ultimativ jede Überlastung verhindern.

Dieses Material ist aber nicht unendlich vorhanden und eher für die wirklichen Ausnahmen gedacht.
Die Aussage ergibt jetzt für mich keinen Sinn. Welches Material? Das Naturlatex der Kompressionshülle? Ich gehe jetzt nicht davon aus, dass es da Liefernöte gibt :)

Man sieht aber nach aussen leider immer nur die Probleme von Einzelnen.
Eine seltsame Herangehensweise - also prinzipiell jede Kritik damit zu entkräften versuchen, dass jede negative Berichterstattung nur ein vereinzeltes Blitzlicht sein kann, das Gerät an sich aber pauschal positiv zu werten sein muss.
Man könnte es auch anders sehen: Es ist ja nicht klar, wie unzufrieden die Kunden wirklich sind. Viele kaufen auch Geräte, sind nicht zufrieden und werfen sie dann in die Ecke. Davon abgesehen ist wohl auch für niemanden ersichtlich, was für Anfragen beim Vitallus-Support eingingen. Oder arbeitest du für diese, so dass du Zugriff auf interne Kundendaten hast? Dann wäre das prinzipiell erst mal gut zu wissen. Falls nicht, wovon ich jetzt mal ausgehe, stützt du dich doch ebenso nur auf die Berichte, die du in Foren gelesen hast. Die waren eben durchwachsen, nicht einhellig positiv.

Ein fester und immer gleicher Unterdruck ist da wohl das Einfachste im Bezug auf Preis/Leistung und Produktsicherheit.
Dem würde ich mich nicht anschließen, eben weil es Probleme mit der gewählten Unterdruckhöhe gab und laut dir ja offenbar sogar noch stärkere Pumpen verschickt wurden. Ich denke auch nicht, dass es Probleme machen würde, wenn man eine Pumpe ins System integriert, die regulierbar wäre, aber eben eine Maximalpumpleistung in Höhe der derzeitigen Pumpen hätte. Du magst ein solches Update kategorisch ausschließen (warum auch immer), ich persönlich würde mich darüber freuen. Mehr habe ich im Grunde auch zuvor gar nicht gesagt. Daher weiß ich persönlich auch nicht, weshalb du dich so daran störst.

Du kannst mir glauben dass ich das monatelang damals schon angegangen bin um einen Konsens
zu finden zwischen Preis -Leistung und auch der Hilfe für deutliche Spezialfälle.
Was dann womöglich auch dein hiesiges Auftreten und deine emotional-angriffslustige Diskussionsweise erklärt. Das macht die Sache aber eigentlich nicht besser. Nur weil du offenbar starken Kontakt zu dieser Firma hattest oder hast, womöglich auch die derzeitige Produktsituation damals mit beeinflusst hast, heißt das ja noch lange nicht, dass man mit dem Ergebnis per se einverstanden sein muss, oder?
Und wenn das jemand nicht ist, denke ich auch nicht, dass es der Diskussion nützt, wenn du dich gleich persönlich angegriffen fühlst. Denn ehrlich gesagt beurteile ich hier ein Produkt, nicht dich oder dein Wirken. Sollte das aber wider Erwarten identisch sein, dann sag Bescheid. Mir ist nicht bekannt, dass du der Entwickler des V+ bist (oder Teil dieses Teams warst). Dann würde dieses Gespräch aber auch auf einer anderen Ebene laufen, weil ich dann mit einem gewerblichen Teilnehmer sprechen würde, der "sein" Produkt verteidigt.

Das Ziel war es, unter 200 Eur zu bleiben zu der damaligen Zeit, und der Preis wurde bis heute so gehalten,
obwohl die Kosten in den letzten Jahren merkbar gestiegen sind.
Um auf meine Anmerkung von zuvor zurückzukommen: Die 200-Euro-Grenze ist für mich keine magische Linie, die nun ein Produkt für Studenten interessant macht oder nicht. Das Gerät bewirbt sich doch auch eher als "Heilinstrument" (Schwellkörperaufbau, Hilfe bei ED), denn als reines Vergrößerungsgerät - soweit mein Eindruck. Das Studenten da gerade die Hauptzielgruppe sind, kann ich mir kaum vorstellen.
Und selbst wenn: Sollte der Preis nun nicht bei 189 Euro liegen, sondern bei 210, 220 oder 230, wäre das sicher auch von den Kunden akzeptiert worden, wenn die Preiserhöhungen auch mit merklichen Updates bzw. erweiterten Funktionen verbunden sind. Ich persönlich schaue zumindest in dieser Preishöhe immer auf den Leistungsumfang. Und wenn der höher ist, wenn ich 10-20% mehr für ein Produkt bezahle, bin ich dazu gerne bereit. Und wenn ich 10-20% auf gar keinen Fall mehr bezahlen könnte, wäre wahrscheinlich auch der Grundpreis für mich schon zu hoch. Soviel nur zur allgemeinen Preispolitik bzw. meiner Sicht auf die Preisakzeptanz von Kunden.

Und ich reagier da sehr empfindlich, gerade bei dem, wenn jemand zwar liest was ich schreibe, aber sich nicht die Arbeit
macht um nach 3 Uhr Nachts und auch darüber nachdenkt was da nun genau steht als Erklärung und immer verbal
nachbrettert ohne verstehen zu wollen
Also Chris, jetzt mal ehrlich...
a.) Ich habe niemals "nachgebrettert". In keinem meiner vorangegangenen Texte stehen auch nur im Entferntesten irgendwelche Anfeindungen gegen dich, wohingegen du nun emotional und beleidigend agierst. Das einzige "Vergehen", was ich sehe ist offenbar, dass ich anderer Meinung bin als du. Rechtfertigt das dein Auftreten? Meines Erachtens nicht.
b.) Urteile doch einfach mal nicht vorschnell darüber, zu welcher Tageszeit Menschen zu welchen Leistungen fähig sind. Ich kann auch um 3 Uhr nachts noch sehr gut Texte lesen, durchdenken und beantworten. Oder kennst du meinen Schlaf- und Arbeitsrhythmus? Ich empfehle da einfach mal: Mehr Toleranz und weniger Vorverurteilung :)
c.) Ja, du reagierst sehr empfindlich bei diesem Produkt. Was mich nicht nur verwundert, sondern auch nachdenklich macht. Ich unterstelle hier überhaupt nichts, aber wenn du früher häufiger so aufgetreten bist, wenn jemand Kritik am V+ äußerte, wundert es mich nicht, dass manche angefangen haben zu glauben, dass du für Vitallus wirbst bzw. mit denen zusammenarbeitest. Ganz ehrlich: Solche Emotionalität hat für mich in einer solchen Diskussion nichts, wirklich gar nichts verloren. Sich derart festzulegen und offenbar auch keinerlei gegenteilige Meinung zuzulassen finde ich wirklich nicht förderlich für eine offene Diskussion über welches Produkt auch immer. Vielleicht solltest du da einfach etwas unbefangener herangehen, ansonsten wird es wohl an Gesprächspartnern, die auch mal eine andere Sichtweise vertreten, schnell mangeln. Und das kann auch nicht das Wahre sein - weder für die Sache an sich, noch für interessierte Mitleser.

Grüße
BuckBall
 
C

chris_xyz

Gelöschter Benutzer
Lieber Buck.

Oje, nein Danke !

Nach der Hälfte des Textes hab ich aufgehört zu lesen.
Dann mach Du mal lieber Buck.
Ich hab keine Zeit dazu mich in so einer vollkommen absurden Diskussion mit Dir zu verzetteln.

Ich bin weder auf einem hohen Ross noch sonstwo, eure Hoheit.
Entschuldige wenn ich mich über Deinen Wassergraben traute ^^
Wenn ich angeblich auf nem hohen Ross sitze, so scheint Dein Ross wohl noch unter sich auch ein weiteres Ross zu reiten ^^

So nicht mein Bester.
In Deiner Signatur fehlt noch der berühmte Spruch des Archimedes "Noli turbare circulos meos"

Wenn Du mal mit der gleichen Energie zum Verstehen an anderer Leute Ausührungen gehen würdest
wie Du forsch aber wohlüberlegt mit verbalen Wortphrasen um Dich wirfst um Dein Ego zu schützen,
dann würde wohl auch was sinnvoll Helfendes für Andere dabei herauskommen.

Ein unmögliches Verhalten für einen Moderator !
Wenn Du das nicht verstehst, frag mal Driver bevor Du wieder losbretterst in Deiner eloquenten Art.
So langsam verstehe ich auch ein paar Entscheidungen in der Vergangenheit die gefallen sind und Dir nicht geschmeckt haben.
So kann man sich nicht benehmen wenn man als Ziel hat zu helfen.
Aber wenn Du Dich selbstverwirklichen willst, nur weiter so.

Ich werde auch hier nicht mehr antworten in "Deinem "Revier.

Ich bin hier um Fakten zu tauschen, Tipps zu geben und PElern hilfreich zur Seite zu stehen,
aber sicherlich nicht um mich Deinem unüberwindlichen und unbelehrbaren Ego-Tripp auszusetzen.
Dazu ist mir meine Freizeit zu schade um andauernd mit Dir zusammen zu prallen weil Du
wohl immer das letzte Wort der Weisheit für Dich gepachtet hast.
Beweihräucher Dich am Besten weiter so und gib Deine allwissenden und unbelehrbaren Weisheiten in der gleichen
Art weiter hier zum Besten. Das wird sicherlich das PEC-Forum enorm weit nach vorne bringen.

Wie sagte einer meiner Lieblingsmoderatoren schon vor Längerem , auch mit seinem Buch : Ich bin dann mal weg.

Ich streite mich sicherlich nicht mit einem augenscheinlichen Platzhirsch, dessen Ego wichtiger ist als sich
mal objektiv mit ausgesprochenen Fakten zu beschäftigen die nicht ganz so nach Deinem Gusto sind,
weil es nicht seine persönliche Meinung widerspiegelt.

Sorry wenn Du Dich durch meine Meinung nun so angegriffen fühltest.

Es tut mir wahnsinnig leid wenn ich Dir widersprochen habe und bei Dir Dein Ego wichtiger ist um gut dazustehen
als sich mit Fakten auch mal zu beschäftigen die auf der Hand liegen und den Tatsachen entsprechend ausgesprochen werden.

Du musst Dir nichts mehr von mir sagen lassen zukünftig, sei unbesorgt.
Ich wünsch Dir weiterhin gutes Gelingen lieber Buck.

Wer objektive Hilfe braucht, der weiss wo er mich findet.

Gruss Chris
 

BuckBall

PEC-Legende (Rang 11)
Teammitglied
Administrator
Moderator
Themenstarter
Registriert
02.11.2014
Themen
304
Beiträge
4,662
Reaktionspunkte
10,523
Punkte
8,780
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
8 Jahre
PE-Startjahr
2006
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
61 Kg
BPEL
20,0 cm
NBPEL
19,4 cm
BPFSL
21,1 cm
EG (Base)
17,1 cm
Schade Chris... das hätte konstruktiver laufen können, wenn du den Text wenigstens zu Ende gelesen hättest. Weder ist das hier ein "Revier" von irgendwem, noch verbietet dir jemand dich hier zu äußern. Ich weiß auch nicht welche meiner Aussagen dich nun dazu verleitet hat, zu glauben, dass ich nicht helfen könnte oder aber dich nicht als Gesprächspartner schätze. Im Gegenteil: Ich habe dich ja mehrfach darum gebeten, nicht aggressiv, sondern fachlich zu diskutieren, damit man hier konstruktiv reden kann.
Oder geht es hier nur darum, dass jemand anderer Meinung ist als du? Hm... das kann es ja eigentlich nicht sein, dass deine Reaktion nur deshalb derart ausfällt.

Am Ende ist es deine Entscheidung. Du kannst hier jederzeit posten und dich austauschen - mit mir oder sonst wem. Aber dann akzeptiere bitte, dass es eben auch andere Meinungen als deine gibt und laufe nicht gleich davon, wenn du mit diesen konfrontiert wirst.

Grüße
BuckBall
 
C

chris_xyz

Gelöschter Benutzer
.. dass es eben auch andere Meinungen als deine gibt und laufe nicht gleich davon, wenn du mit diesen konfrontiert wirst.
..

Ich seh nur DEINE Meinung, die sich unüberwindlich gegen FAKTEN streubt.
Aber da wären wir abermals wohl anderer Meinung. Und für diese Diskussion mit Dir habe ich ebenfalls keine Zeit.

Bye und EOT
Chris
 

BuckBall

PEC-Legende (Rang 11)
Teammitglied
Administrator
Moderator
Themenstarter
Registriert
02.11.2014
Themen
304
Beiträge
4,662
Reaktionspunkte
10,523
Punkte
8,780
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
8 Jahre
PE-Startjahr
2006
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
61 Kg
BPEL
20,0 cm
NBPEL
19,4 cm
BPFSL
21,1 cm
EG (Base)
17,1 cm
Ich seh nur DEINE Meinung, die sich unüberwindlich gegen FAKTEN streubt.
Also Chris... gleiches Recht für alle, oder nicht? Zuerst einmal sind auch deine Aussagen nur Behauptungen - keine unumstößlichen Fakten. Wenn jemand anderer Auffassung ist oder andere Erfahrungen gemacht hat als du, musst du doch nicht gleich beleidigt herumholzen und von dannen ziehen. Du bist ein erwachsener Mann. Dann argumentiere doch, warum deine Behauptungen korrekt sind und die Erfahrungen anderer dagegen nicht bestehen können? Liefere Erklärungen, keine Vorverurteilungen. So was jetzt hier abzuziehen, ist doch echt unnötig.

Wie gesagt: Rege dich ab, schlaf vielleicht eine Runde drüber, lies meine Texte oben noch mal und dann erkläre doch einfach noch mal genau, was nun so "unmöglich" daran war. Wenn ich dich irgendwie beleidigt habe, tut mir das leid. Ehrlich gesagt wüsste ich aber auch derzeit gar nicht, womit ich das getan haben soll. Eine andere Meinung ist keine Feindseligkeit, sondern kommt eben mitunter vor.
Deine lautstarken Verurteilungen oben überlese ich derweil mal. Bringt jetzt sowieso nichts diese einzeln anzugehen, nehme ich an.

Grüße
BuckBall
 

Lampe

PEC-Koryphäe (Rang 9)
PEC-Wohltäter
Registriert
21.12.2014
Themen
29
Beiträge
927
Reaktionspunkte
2,274
Punkte
2,325
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
6 Jahre
BPEL
19,5 cm
BPFSL
20,5 cm
EG (Mid)
12,5 cm
Meine bescheidene Meinung. :D

Vom Prinzip her eine, bis zu einem gewissen Punkt, schön geführte Diskussion über den V+ zwischen euch beiden.
Leider driftete das dann sehr ab auf eine unterschwellig denunzierende Art, fast schon mit beleidigendem Unterton.
Undzwar ab ziemlich genau #44 von dir Chris. Du gehst doch da ganz klar, auf eben nicht mehr sachlicher Ebene, auf Konfontationskurs. Das man sowas nicht unkommentiert lassen möchte und kann, kann ich Seitens Buck verstehen.

Chris, ich kann dein aggressives vorgehen gegen Buck echt nicht nachvollziehen. Da kann man mir auch erzählen was man will, das ganze hat absolut nichts mehr mit der ursprünglichen V+ Diskussion zu tun. Wenn jemand so emotional aufgwühlt reagiert, stecken da ganz andere Dinge hinter, die gewiss auch schon länger in einem schlummern.

Ich finde jedenfalls das Buck sowohl Menschlich als auch aus Moderatorischer Sicht absolut gut reagiert hat. In anbetracht der gemachten Aussagen hätte nicht jeder so sachlich geantwortet. Und zu dem wird sogar die Hand gereicht bis zu letzt, was ich zumindest vorbildlich finde.

Wie dem auch sei.
Mit freundlichen Grüßen
Lampe
 

blackhat

PEC-Talent (Rang 3)
Registriert
21.01.2015
Themen
5
Beiträge
58
Reaktionspunkte
155
Punkte
1
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
183 cm
Körpergewicht
76 Kg
BPEL
14,7 cm
NBPEL
13,4 cm
BPFSL
15,8 cm
EG (Base)
12,8 cm
EG (Mid)
12,1 cm
EG (Top)
11,9 cm
danke buck für die erklärung weiter oben zu den pumpen ! dann fang ich wenn überhaupt erstmal mit nem kleinen kompletsystem an und lasse den v+ erstmal v+ sein ^^

zum rest:
boah :finch04: so viel text wegen sonem scheiß. was fürn problem hat dieser chris jetzt eigntlich? der war mir vor ein paar tagen schon in dem andern forum aufgefallen wo er wild herumtextet als wär er der große herrgott !? ist der immer gleich so aggro wenn im mal einer nich nach dem mund redet ?
manche männer und ihr ego ^^ ich sag nur: where is the love yoah :p
 

Dakine

PEC-Fachmann (Rang 5)
Registriert
22.12.2014
Themen
0
Beiträge
105
Reaktionspunkte
259
Punkte
266
PE-Aktivität
3 Jahre
PE-Startjahr
2013
Körpergröße
178 cm
Körpergewicht
80 Kg
BPEL
17,2 cm
NBPEL
14,7 cm
BPFSL
18,5 cm
EG (Base)
13,3 cm
@ blackhat : Chris hat sehr viel erfahrung in sachen pe, sozusagen ein pe-guru ;) aber als newbie kannst du das ja nicht wissen :p

Was ich aber überhaupt nicht verstehe, wie kann aus einer fachlichen diskussion, so ein rumgezicke werden ? :facepalm::facepalm2::facepalm2:
Wir sind doch alle aus einem grund hier, um unseren schwanz zu vergrößern und uns gegenseitig dabei zu helfen !!!

Und ich kann mich Lampe´s meinung nur anschließen !
 

blackhat

PEC-Talent (Rang 3)
Registriert
21.01.2015
Themen
5
Beiträge
58
Reaktionspunkte
155
Punkte
1
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
183 cm
Körpergewicht
76 Kg
BPEL
14,7 cm
NBPEL
13,4 cm
BPFSL
15,8 cm
EG (Base)
12,8 cm
EG (Mid)
12,1 cm
EG (Top)
11,9 cm
mir ist da gestern so was durh den kopf gegangen zum v+. wenn der unterdruck da für manche zu stark ist gibts nicht vielleicht auch andere automatische pumpen die man da einfach anschließen könnte ? vielleicht regulierbare oder welche mit weniger unterdruck ? und hat das ding schon mal einer mit mehr unterdruck ( also stärkrer pumpe ) probiert nur eben für kurze zeit ( wie ne trockenpumpe ) ??
 

Madnox

PEC-Genius (Rang 10)
Registriert
07.12.2014
Themen
38
Beiträge
1,632
Reaktionspunkte
2,726
Punkte
2,730
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
Wäre interessant. Da ich mir mit ziemlicher Sicherheit auch den V+ zulegen werde (die Frage ist nur wann) würde es mich selber auch interessieren.
Vielleicht kann man den V+ dann auch ohne Pumpe erwerben und diese selbst dazu kaufen.
Es wäre auch interessant was eine solche Pumpe kosten würde.

Gruss Mad
 

BuckBall

PEC-Legende (Rang 11)
Teammitglied
Administrator
Moderator
Themenstarter
Registriert
02.11.2014
Themen
304
Beiträge
4,662
Reaktionspunkte
10,523
Punkte
8,780
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
8 Jahre
PE-Startjahr
2006
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
61 Kg
BPEL
20,0 cm
NBPEL
19,4 cm
BPFSL
21,1 cm
EG (Base)
17,1 cm
Hallo zusammen :)
und hat das ding schon mal einer mit mehr unterdruck ( also stärkrer pumpe ) probiert nur eben für kurze zeit ( wie ne trockenpumpe ) ??
Ja - ich habe da einige Experimente durch ;) Allerdings ist der Markt für automatische Penispumpen nicht so groß wie für reguläre, daher hat man eher begrenzte Auswahl. Eine weitere Hürde ist, dass man den V+ erst mit einem Manometer versehen sollte, bevor man andere Pumpen daran anschließt. Im Optimalfall bringt die jeweilige elektrische Penispumpe dieses Manometer schon mit - und ist graduell einstellbar. Ansonsten muss man das Manometer selbst hinzufügen. Denn nur dann hat man überhaupt die Möglichkeit zu prüfen, mit welchem Unterdruck man gerade trainiert. Ein solches Manometer kann man mit vergleichsweise wenig Aufwand anschließen, dazu kann ich nachher auch noch einmal eine Bilderserie einstellen. Man braucht letztlich nur einen kleinen Splitter und ein Manometer (man kann dazu z.B. auch jenes an einer günstigen Vakuumscherenpumpe nutzen, indem man die an den V+ koppelt).
Ich habe es bislang unter anderem mit dieser Pumpe probiert, die allerdings deutlich höheren Unterdruck erzeugt als die Pumpe des V+ (ca. -10 bis -12 inHG unter Volllast): Amazon.de: Elektrische Vakuumpumpe
Letztlich hat das auch gut geklappt (der Vitallus-Zylinder hält den höheren Unterdruck aus, zieht sich nur etwas stärker zusammen), allerdings sollte man bei der Verwendung darauf achten, dass man diese Pumpe nur im zeitlichen Rahmen eines Trockenpumpenprogramms verwendet. Dazu empfehle ich dann als Grundlage diese Lektüre: Richtig Pumpen - Ein Leitfaden für Pumpeinsteiger | PE-Community.eu
Zudem sollte man immer das grüne Rädchen des Vitallus bis zu einem gewissen Grad aufgedreht haben (dies reduziert den Unterdruck graduell, erzeugt aber auch ein beständiges "Luftpfeifen"), da -10 inHG ein gefährlich hoher Unterdruck ist. Ich rate da generell dazu die Unterdruckintensität nicht über -5 bis -6 inHG ansteigen zu lassen. Das genügt problemlos, um sehr intensiv zu trainieren (siehe auch den oben verlinkten Leitfaden). Die genannte Pumpe ist allerdings auch bedeutend lauter als die schwächere Originalpumpe des V+, was dann eben auch durch das beständige Ablassventil (grünes Rädchen) noch verstärkt wird. Da man mit dieser Pumpe aber eben sowieso nur im Rahmen eines klassischen Vakuumprogramm trainiert (die Gesamttrainingszeit also meist in einem Bereich von 20-80 Minuten bleibt), stört auch die etwas größere Geräuschentwicklung eigentlich nicht. Man verbindet damit letztlich das etwas komfortable Tragegefühl des V+ (mit dem man zumindest noch ein wenig beweglich ist und beim Pumpen beide Hände frei hat) mit der Intensität und größeren Intensitätsspannweite einer Trockenpumpe.

Noch besser wäre aber eben noch eine regulierbare Pumpe mit integriertem Manometer. Daher werde ich in naher Zukunft zu Versuchszwecken auch die Anwendung dieser Pumpen testen:
Elektrische Penispumpe mit Digitalmanometer
Elektrische Penispumpe mit Digitalmanometer
DILDOKING.DE Sexshop & Erotikshop: Penispumpe Pump Worx - Digital...
Amazon.de: Elektrische Penispumpe, transparent
Man würde bei diesen eben die eigentliche Pumpe von den mitgelieferten Zylindern abkoppeln und dann an den Vitallus anschließen. Vorteil wäre dann eine, je nach Produkt, komplett regulierbare Intensität sowie ein gleich integriertes Manometer. Wenn man sich die Preise anschaut sieht man auch schnell, dass sie nicht bedeutend über, mitunter sogar unter dem der Vitallus-Pumpe liegen. Die Pumpe des Vitallus kostet 68 Euro, die obigen Angebote zwischen 50 und 120 Euro (inklusive Zylinder).

Vielleicht kann man den V+ dann auch ohne Pumpe erwerben und diese selbst dazu kaufen.
Genau :) Das würde auch absolut Sinn ergeben, sobald man eine elektrische Pumpe gefunden hat, die gut und zuverlässig arbeitet, regulierbar ist und auch noch ein Manometer hat. Ich berichte hier in der Sache auf jeden Fall genauer, sobald ich die Produkte getestet habe.
Ein einzelner Zylinder bei Vitallus kostet 78 Euro, die nötigen Schlaucheinzelteile dann noch mal 15 Euro (siehe auch: Zubehoer | vitallusPLUS® Penisvergrößerung). Hinzu würden dann eben noch die Kosten für die elektrische Pumpe von einem anderen Anbieter kommen. So oder so: Die Chancen stehen dann nicht schlecht, dass man sogar unter dem Originalpreis des V+ (189 Euro) bleibt. Man hätte dann zwar keine Vitallus-Zeitschaltuhr (die würde weitere 12 Euro kosten), aber das wäre im Zweifel verkraftbar. Ich rate sowieso nicht dazu, das Gerät während des Schlafes und mit zu ausgedehnter Trainingszeit zu verwenden. Und wenn man wach ist, kann man die Trainingszeit eben auch selbst regulieren ;)

Grüße
BuckBall
 

hobbit

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Vertrauensperson
PEC-Wohltäter
Registriert
21.12.2014
Themen
7
Beiträge
739
Reaktionspunkte
2,659
Punkte
2,255
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
2 Jahre
Körpergröße
160 cm
Körpergewicht
60 Kg
BPEL
17,0 cm
NBPEL
14,5 cm
BPFSL
18,8 cm
EG (Base)
13,5 cm
EG (Mid)
12,5 cm
Hi Buck,
da ich mir irgendwann auch ne neue Pumpe zulegen möchte bin ich auf deinen Bericht gespannt. :)

Grüße und gute Gains
hobbit
 

Night

PEC-Talent (Rang 3)
Registriert
26.01.2015
Themen
2
Beiträge
36
Reaktionspunkte
149
Punkte
89
PE-Aktivität
2 Jahre
Körpergröße
188 cm
Körpergewicht
84 Kg
BPEL
15,1 cm
NBPEL
14,0 cm
BPFSL
16,5 cm
EG (Base)
12,4 cm
EG (Mid)
12,0 cm
Man - man... hier gings ja ab o_O Ich kann nur sagen dass ich Buckballs Meinung zur Sache ( das es Einbltungen beim V+ geben kann) aus eigener Erfahrung bestätigen kann. Und ich find auch nicht, das der quatsch da oben von Chris okay ist. Ich hatte ganz früher auf PD schonmal mit dem Typen zu tun und kann sagen dass das nicht das erste Mal ist das er sich so aufführt wenn ihm mal einer Paroli bietet. War immer alles okay wenn man gespurt hat. Aber wenn mal kontra kam konnt er das nie gut vertragen. Aber ist jetzt sowieso egal und fertig. Ist er eben weg.

Wieso ich eigentlich in den Thread hier geschaut war, das ich eine Frage zum V+ hätte. Und zwar: Wenn ich irgendwann mit dem Einsteigerprogramm durch bin werd ich vielleicht auch meinen V+ wieder hervorkramen. Aber diesmal will ich da anders und sinnvoller mit trainieren. Eben darum interessiert mich auch diese ganze Sache mit den anderen Pumpen die Buckball da beschrieben hat.
Aber vorher ist für mich erst mal wichtig, das ich weniger Probleme mit dem V+ an der Base habe. Der Rand vom Zylinder ist zwar nicht wirklich hart aber tut irgendwann schon weh wenn er ständig auf die Haut drückt. Kann man da was machen? Oft hat ich eben auch das Problem was Dumpstar oben angesprochen hat: Die Auflage vom Zylinder war schlecht und er fiel gerne mal im Schlaf ab, weil er eben nicht richtig angesogen hat. Noch höher darf der Unterdruck aber auch nicht sein. Der ist jetzt schon ziemlich krass wenn man den viele Stunden dran hat ( kann ich nicht empfehlen, hat sich bei mir überhaupt nicht ausgezahlt!!).
Wäre da froh wenn es erstmal eine Möglichkeit gäbe dieses Problem zu lösen. Mal schauen ob ich dann dem V+ in ein paar Monaten noch eine letzte Chance gebe.
 

BuckBall

PEC-Legende (Rang 11)
Teammitglied
Administrator
Moderator
Themenstarter
Registriert
02.11.2014
Themen
304
Beiträge
4,662
Reaktionspunkte
10,523
Punkte
8,780
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
8 Jahre
PE-Startjahr
2006
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
61 Kg
BPEL
20,0 cm
NBPEL
19,4 cm
BPFSL
21,1 cm
EG (Base)
17,1 cm
Hallo Night :)
Der Rand vom Zylinder ist zwar nicht wirklich hart aber tut irgendwann schon weh wenn er ständig auf die Haut drückt. Kann man da was machen?
Ja - kein Problem. Du kannst dir einfach handelsübliche Pumpmanschetten kaufen (z.B. diese: Amazon.de: Pumpen-Ersatzmanschette klar) und diese dann über den Zylinder des V+ ziehen. Dies federt einerseits den Druck des Zylinders auf die Peniswurzel ab und sorgt andererseits auch bei deinem anderen Problem für Abhilfe: Der V+ saugt sich dadurch meist deutlich fester an und verrutscht daher weniger.
Schaue dazu auch mal in diesen Beitrag meines Logbuchs herein: BuckBalls Trainingslogbuch | PE-Community
Dort findest du unten eine ganze Bilderreihe, die sich eben mit diesem Problem bzw. der Anbringung der Zusatzmanschetten beschäftigt. Ergänzend sei noch gesagt, dass jener Logbucheintrag (von einigen nachträglichen Korrekturen und Verdeutlichungen abgesehen) im Jahr 2013 verfasst wurde. Er spiegelt also nicht zwangsläufig in jeder Einzelheit meine heutige Haltung zu diesem Gerät wieder. In der nächsten Zeit werde ich das alte Logbuch Stück für Stück weiter übertragen, so dass dort dann auch weitere Berichte über den V+ folgen.

Eben darum interessiert mich auch diese ganze Sache mit den anderen Pumpen die Buckball da beschrieben hat.
Ein kurzes Update von mir an der Ecke. Ich habe mir nun diese beiden elektrischen Pumpen bestellt und sie auch bereits geliefert bekommen:
Elektrische Penispumpe mit Digitalmanometer
Elektrische Penispumpe mit Digitalmanometer
Beide haben ein integriertes Manometer und können gezielt reguliert werden. Ich werde sie heute Abend bei einer Trainingssitzung mit dem V+ testen und dann in nächster Zeit berichten, inwieweit sie als (womöglich gar bessere) Alternative zur Originalpumpe taugen.

Grüße
BuckBall
 
Oben Unten